Impressum / AGB

LEXI Möbeltaxi Dresden
Ein Geschäftsbereich der LEX Dresden GmbH
Freiberger Str. 77 - 83 / Ecke Rosenstraße
01159 Dresden

0351 - 499 12 73
www.lexi-dresden.de
Hier direkt zum E-Mail-Formular

Ulf Bredereke
Amtsgericht Dresden HRB 25244
203/113/05779
DE251964284
www.xport.de

AGB
Allgemeine Vermietbedingungen LEXI Möbeltaxi Dresden

I. Allgemeiner Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Nutzung des Transportservice von LEXI Möbeltaxi Dresden und der Beauftragung von Transportdienstleistungen und Umzüge bis 3,5 t.

II. Preise / Zahlungsmodalitäten

Die im Rahmen des Transportservice genannten Preise für einen Auftrag gelten als Pauschalhonorar für sämtliche vereinbarte Leistungen. überschreitet die Dauer des Umzuges / des Transportes der mit dem Angebot vereinbarten Zeitrahmen um mehr als 0,3 Stunden, bestimmen sich die Mehrkosten wie folgt: LEXI Möbeltaxi behält sich vor den Transportpreis bei Mehraufwand anzupassen. Es erfolgt eine Berechnung der Mehrkosten 1/2 stündlich. Die Mehrkosten sind unmittelbar mit LEXI Möbeltaxi/Transporteur abzustimmen. Das Honorar ist unmittelbar nach Beendigung eines Auftrages durch den Auftraggeber fällig.

III. Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

Der Auftraggeber hat dafür Sorge zu tragen, dass der Transporter mit der Erbringung seiner Leistungen rechtzeitig beginnen kann und diese auch rechtzeitig beenden kann. Sofern die Verpackung der Gegenstände durch den Auftraggeber übernommen wird, ist dieser verpflichtet, alle Gegenstände fachgerecht für den Transporter zu sichern. Eine Überprüfung der fachgerechten Verpackung durch den Transporter findet nicht statt.

IV. Haftung

Die gesetzliche Haftung ist auf einen Betrag in Höhe von 650,00 EUR je Kubikmeter Laderaum, der zur Erfüllung des Vertrages benötigt wird, beschränkt. LEXI Möbeltaxi ist von seiner Haftung befreit, soweit der Verlust oder die Beschädigung des Transportgutes auf eine der folgenden Gefahren zurückzuführen ist:

a) Beförderung von Edelmetallen, Juwelen, Edelsteinen, Geld, Briefmarken, Münzen, Wertpapieren oder Urkunden;
b) Ungenügende Verpackung oder Kennzeichnung durch den Auftraggeber;
c) Behandeln, Verladen oder Entladen des Transportgutes durch den Auftraggeber;
d) Beförderung von nicht vom Transporter verpacktem Gut in Behältern;
e) Verladen oder Entladen von Transportgut, dessen Größe oder Gewicht den Raumverhältnissen an der Ladestelle oder Entladestelle nicht entspricht, sofern der Transporter den Auftraggeber auf die Gefahr einer Beschädigung vorher hingewiesen, der Auftraggeber aber auf die Durchführung der Leistung bestanden hat;
f) Beförderung lebender Tiere oder von Pflanzen (nur durch schriftl. Zusage durch LEXI Möbeltaxi)
g) Natürliche oder mangelhafte Beschaffenheit des Transportgutes, demzufolge es besonders leicht Schäden, insbesondere durch Bruch, Funktionsstörungen, Rost, inneren Verderb oder Auslaufen, erleidet.

Ist ein Schaden eingetreten, der nach den Umständen des Falles aus einer der unter a) - g) bezeichneten Gefahren entstehen konnte, so wird vermutet, dass der Schaden aus dieser Gefahr entstanden ist. Um das Erlöschen von Ersatzansprüchen zu verhindern, ist folgendes zu beachten: Der Auftraggeber ist verpflichtet, das Gut bei Ablieferung auf äußerlich erkennbare Beschädigungen oder Verluste zu untersuchen. Im übrigen ist die Haftung von LEXI Möbeltaxi für Schadenersatzansprüche - gleich aus welchem Rechtsgrund - nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen beschränkt: Für leicht fahrlässig verursachte Schäden haftet LEXI Möbeltaxi nur, soweit sie auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) beruhen. Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Auftraggeber vertrauen durfte. Soweit LEXI Möbeltaxi hiernach für einfache Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung von LEXI Möbeltaxi auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden beschränkt. LEXI Möbeltaxi haftet nicht für Schäden, die durch Störung ihres Betriebes (z.B. Bombendrohung), insbesondere infolge von höherer Gewalt, Aufruhr-, Kriegs- und Naturereignisse oder durch sonstige, von ihr nicht zu vertretende Vorkommnisse (z.B. Streik, Aussperrung, Verkehrsstörung, Verfügungen von hoher Hand im In- und Ausland) eintreten.

V. Schlussbestimmungen

Bei Streitigkeiten zwischen dem Auftraggeber und LEXI Möbeltaxi findet ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss aller materiellen und prozessualen Rechtsnormen, die in eine andere Rechtsordnung verweisen, Anwendung. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen zu diesem Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Auch die Aufhebung des Schriftformerfordernisses bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit des Vertrages insgesamt hiervon nicht berührt. Stand: Oktober 2014